Please select a page template in page properties.

Aktuelles

News

Erfolgreicher DOCT-Kickoff in München

Berlin, Juli 2022 – Im Rahmen des ersten Konsortialtreffens und Projekt-Kickoffs am 5. und 6. Juli 2022 versammelten sich die verantwortlichen Repräsentanten der acht Konsortialpartner bei Rohde und Schwarz in München, um den Beginn des Forschungsprojektes DOCT (Digital OTA Connectivity Twin) einzuleiten.

Gemeinsam mit dem Konsortialführer Mercedes-Benz und dem Projektträger TÜV Rheinland Consulting GmbH wurden die Rahmenbedingungen und Ziele des durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderten Projektes vorgestellt und somit die ersten Weichen für einen erfolgreichen Projektverlauf gelegt. Am zweiten Tag präsentierten die Konsortialpartner ihre sieben Arbeitspakete und klärten grundlegende Fragen und Modalitäten für die gemeinsame Forschungsarbeit.

 

Über DOCT

Das Projekt DOCT (Digital OTA Connectivity Twin) läuft über einen Zeitraum von 36 Monaten. Ziel des Projektes ist es, den Grad der Systemabsicherung signifikant zu erhöhen und die Entwicklung von Connectivity-Systemen zu beschleunigen. Automatisiertes Fahren und parallel genutzte Entertainment-Anwendungen stellen immer komplexere Anforderungen an das moderne Connectivity-System. Die Schaffung einer digitalen Entwicklungsumgebung für sichere und robuste Connectivity-Systeme ermöglicht es, die Kosten zu reduzieren und Ressourcen zu schonen. Gleichzeitig führt der Ansatz zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr und bereitet die Standardisierung der Connectivity-Systemtests vor. Nicht zuletzt profitiert auch Deutschland als Wirtschaftsstandort durch die Beschleunigung von transformationsrelevanten Innovationen im Connectivity-Bereich.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie demnächst auf der offiziellen Projekt-Website.