Moving tomorrow's mobility.

European Center for Information and Communication Technologies

Wie wir uns bewegen, wird sich in den kommenden Jahren stark verändern. Das Auto, das wir heute denken, ist automatisiert, vernetzt und elektrisch. Eine Vision der Zukunft ist es, gänzlich autonom zu fahren. Unsere Fahrzeuge, der Verkehr, die Transportmittel – in keinem anderen Bereich unserer Gesellschaft sind die Neuerungen im Zuge des digitalen Wandels so unmittelbar erfahrbar wie in der Mobilität. Nicht zuletzt eröffnen sich mit den neuen Möglichkeiten andere Wünsche und Bedürfnisse seitens des Nutzers.

Wer die richtige Richtung und das perfekte Tempo sucht, muss bereit sein zu forschen, zu experimentieren und einen Markt zu bereiten. Durch kollaborative Innovationen gelingt es, im globalen digitalen Wandel einen Schritt voraus zu sein.

EICT ist die führende Innovationsplattform für Mobilität. 

Wir verbinden unsere technologische Expertise für Intelligent Transport Systems mit Methodenkompetenz für exzellente Projektergebnisse: als Koordinator, Kommunikator und Innovationsberater an Ihrer Seite. Mit uns schärfen Sie Ihre Inhalte und Ihre Sichtbarkeit als Wegbereiter für Zukunftstechnologien.

mehr über uns

Projektmanagement

EXZELLENZ IM PROJEKT.

Wir koordinieren und strukturieren Leuchtturmprojekte für die Mobilität der Zukunft. Mit bewährten und flexibel anpassbaren Projektmanagementmethoden führen wir das Team zum Erfolg.

Kommunikation

AUF DEN PUNKT INFORMIERT.

Auf Basis eines passgenauen Konzepts stellen wir dem jeweiligen Projekt über alle Kommunikationskanäle ein ausgefeiltes Portfolio zur Verfügung.​​​​​​​

Technische Koordination

Was uns morgen bewegt.

Wir steuern die technische Entwicklung in den hoch spezialisierten Bereichen des automatisierten Fahrens, der vernetzten und elektrischen Mobilität.

Zukunftsstudien

Zukunft planbar machen.

Seit 2008 betreuen wir die Zukunftsstudie des Münchner Kreis. Wir beraten das Team inhaltlich zum Thema Mobilität und zum Design der empirischen Studien.

jbDATA

Automated Driving

Effiziente und hochgenaue Datenerzeugung für KI-Anwendungen im Bereich autonomes Fahren
more

jbDATA

Effiziente und hochgenaue Datenerzeugung für KI-Anwendungen im Bereich autonomes Fahren

Effiziente und präzise Daten sind für KI-Anwendungen im autonomen Fahren unerlässlich. Innovative Technologien helfen aus großen Datenmengen qualitativ hochwertige Datensätze zu gewinnen. just better DATA entwickelt einen Smart Data Loop, der Daten bereits im Fahrzeug effizient sammelt, filtert und vorsortiert, sodass nur relevante Informationen gespeichert werden. Unvollständige Datensätze werden mit synthetischen Daten ergänzt, um KI-Modelle optimal zu trainieren und zu verbessern. Ein weiterer Schwerpunkt ist die automatisierte Anonymisierung, um Datenschutz und Fairness der Daten zu gewährleisten.
Kompetenzen:
Projektmanagement, technische Koordination, Kommunikation und Eventmanagement, Datenmanagement
Kontakt:
Tobias Zajusch, tobias.zajusch(at)eict.de
External Link:
Dauer:
36 Monate | 01. Juli 2023 – 30. Juni 2026
Budget:
14,45 Millionen € | Förderung durch das BMWK: 8,61 Millionen €
Koordinator:
Dr. Azarm Nowzad, Continental AG
Anzahl der Partner:
8
Partner:
Continental AG, Mercedes-Benz AG, Valeo Schalter und Sensoren GmbH, AVL Software and Functions GmbH, AVL Deutschland GmbH, FZI Forschungszentrum Informatik, Luxoft GmbH, b-Plus GmbH, Technische Hochschule Deggendorf
Projekt läuft

Hi-Drive

Automated Driving

Addressing challenges towards the deployment of higher automation

more

Hi-Drive

Addressing challenges towards the deployment of higher automation

The Hi-Drive project addresses a number of key challenges which are currently hindering the progress of developments in vehicle automation. The key aim of the project is improve automated driving functions and cover a large set of traffic environments. By extending the ODD (Operational Design Domain) a higher automation level can be reached which reduces the frequency of takeover requests for the driver.

Kompetenzen:
Projektmanagement, Kommunikation, Eventmanagement, Marktverwertung und Nutzerstudien
Kontakt:
Philippe Stehlik, philippe.stehlik(at)eict.de
External Link:
Dauer:
48 Monate | 1. Juli 2021 - 30. Juni 2025
Budget:
60 Millionen € | Förderung durch die Europäische Union: 30 Millionen €
Koordinator:
Aria Etemad, Volkswagen Group Innovation
Anzahl der Partner:
40
Partner:
Volkswagen AG, Audi AG, BMW Group, Stellantis, Ford, Honda, Toyota Motor Europe, Hyundai Motor Group, LAB, Seat, Volvo, Aptiv Services Deutschland GmbH, AAI, FEV.io GmbH, NNG, ARILOU, PTV Group, Valeo, DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, University of Genoa, IKA – Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen University, ICCS - Institute of Communication and Computer Systems, SAFER at Chalmers, SNF - Centre for Applied Research at NHH, University of Leeds, WIVW - Würzburg Institute for Traffic Sciences, TNO - Netherlands Organisation for Applied Scientific Research, VTT Technical Research Centre of Finland Ltd, WMG - University of Warwick, FIA - Fédération Internationale de l’Automobile, AZT Automotive GmbH, Swiss Reinsurance Company, ADAS Management Consulting, TU Delft, Institut VEDECOM, IRF - International Road Federation, CTAG, TÜV SÜD, bast, Automobile Club Association, Automobile Club d'Italia, AMZS, anwb, AL autoliitto, HAK, iAM RoadSmart, Magyar Autoklub, Royal Automobile Club, RACC, EICT GmbH
Projekt läuft

AI-SEE

Automated Driving

Artificial Intelligence enhancing vehicle vision in low visibility conditions

more

AI-SEE

Artificial Intelligence enhancing vehicle vision in low visibility conditions

AI-SEE will develop a novel sensing technology with associated AI enabling automated driving in all relevant weather and lighting conditions (e.g. snow, heavy rain or fog) in a 24h/365-day mode. Thereby, AI-SEE will extend the Operational Design Domain (ODD) of automated vehicles and extend the technology from today’s SAE level 3 (conditional automation) to SAE level 4 (high automation) where vehicles can drive themselves with no human interaction in almost any circumstances.

Kompetenzen:
Coordination, Project Management, Dissemination, Exploitation
Kontakt:
Dr. Hristiyan Stoyanov, hristiyan.stoyanov(at)eict.de
External Link:
Dauer:
36 months | 01.06.2021 – 01.06.2024
Budget:
€21.81 million | Labelled by PENTA EURIPIDES² and co-funded by public national authorities : €9.75 million
Koordinator:
Dr. Werner Ritter, Mercedes-Benz AG
Anzahl der Partner:
21
Partner:
Mercedes Benz AG, Patria Land Oy, Veoneer Sweden AB, Robert Bosch GmbH, Ibeo Automotive Systems GmbH, AVL List GmbH, Brightway Vision Ltd., ams AG, Algolux Germany GmbH, Algolux Inc., VTT Technical Research Centre of Finland Ltd., Institut für Halbleitertechnik der Universität Stuttgart, Technische Hochschule Ingolstadt CARISSMA Institute of Automated Driving, Institut für Lasertechnologien in der Medizin und Meßtechnik an der Universität Ulm, Ansys Germany GmbH, Meluta Oy, UNIKIE Oy, OQmented GmbH, FIFTY2 Technology GmbH, Basemark Oy, AstaZero AB
Projekt läuft

KI Wissen

Automated Driving

Einbindung von Wissen in maschinelles Lernen

more

KI Wissen

Automotive AI powered by Knowledge

Im Projekt KI Wissen werden Methoden erforscht, wie verschiedene Arten von Wissen in maschinelles Lernen eingebunden werden können. Durch die Kombination von herkömmlichen datenbasierten KI-Verfahren mit den im Projekt entwickelten wissensbasierten Methoden wird die Basis für das Training und die Validierung der KI-Funktionen komplett neu definiert.

Kompetenzen:
Projektmanagement, Ergebnisverbreitung, Eventmanagement
Kontakt:
Dr. Thorsten Mahler, thorsten.mahler(at)eict.de
External Link:
Dauer:
36 Monate | 01.01.2021 – 31.12.2023
Budget:
25,9 Millionen Euro | Förderung durch das BMWi: 17,4 Millionen Euro
Koordinator:
Dr. Jörg Dietrich, Continental AG
Anzahl der Partner:
16
Partner:
Alexander Thamm GmbH, Altran Deutschland S. A. S. & Co. KG, AVL Software and Functions GmbH, BTC Embedded Systems AG, Bundesanstalt für Straßenwesen, Continental AG, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Elektronische Fahrsysteme GmbH, fortiss GmbH, Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. (FOKUS & IAIS), FZI Forschungszentrum Informatik, OFFIS e.V., Robert Bosch GmbH, Universität des Saarlandes, Valeo Schalter und Sensoren GmbH
Projekt abgeschlossen

Frankfurt am Main am 21. und 22. März, House of Logistics and Mobility (Holm) – Nach zwei Tagen „volles Programm“ überreichten die Koordinatoren des…

Ein neuer Geschäftsführer verstärkt das Team und die bisherige Geschäftsführerin bleibt dem Unternehmen in neuer Rolle verbunden. Alexander…

Am 5. und 6. Dezember 2023 fand die KI Data Tooling Abschlussveranstaltung in der BMW Welt in München statt. Die ca. 100 Teilnehmende vor Ort und…

Das vorwettbewerbliche Forschungsprojekt Verifikations- und Validierungsmethoden (VVM) präsentierte am 21. und 22. November 2023 die Erkenntnisse und…