eCo-FEV

kooperative Infrastrukturen für effiziente Elektromobilität

Das eCo-FEV Projekt zielt darauf ab, einen Durchbruch durch die Einführung von elektrischen Fahrzeugen (engl.: Fully Electric Vehicles = FEVs) im Alltagsverkehr zu erreichen. Zu diesem Zweck vereinte das Konsortium das Fachwissen und die Innovationskraft seiner 13 Partner, um eine integrierte IT-Plattform zu schaffen, die als allgemeine Architektur für die Integration von FEVs in verschiedene, miteinander kooperierende Infrastruktur-Systeme fungiert. Es werden exakte Telematik- und Lademanagementdienste für Elektrofahrzeuge ermöglicht, die präzise sind sowie auf zuverlässigen Echtzeit-Informationen basieren. Das Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert, innerhalb des FP7 Arbeitsprogramms durchgeführt und stützt sich auf ein Budget von 4,3 Millionen Euro.

Das EICT führte das operative Management des Projekts aus und war Teil des Kernmanagement-Teams. Außerdem war EICT zuständig für die Ergebnisverbreitung und überwachte alle Aktivitäten, die in diesem Zusammenhang sowie bei der Nutzung der Ergebnisse und mit Veranstaltungen anfallen. Auf der operativen Ebene erstellte das EICT die Projektidentität, realisierte Aufgaben wie Business Modelling und sorgte für die wissenschaftliche Partizipation sowie die Teilnahme an Konferenzen im Rahmen der technischen Verbreitung. 

Facts

Laufzeit: 09.2012 - 05.2015

Partner: 13

Koordinator: HITACHI Europe

URL: www.eco-fev.eu